Anmelden

BCP-Kategorien zur Diskussion gestellt

Oktober 21, 2009 by Christian Fill · 7 Comments

Liebe Mitstreiter,

mein Kollege Michael Schmitz, unser Head Digital Media, hat sich hingesetzt und „gehirnt“, um die Kategorien des BCP für Online-Medien inhaltlich auf Vordermann zu bringen. Hier seine Vorschläge, die wir hier auf dieser Plattform diskutieren können:

 

1) Oberkategorie: Electronic Publishing – das ist aus den 80er Jahren. Hier plädiere ich für Digital Media (Ich auch!)

 

2) Kategorien, die zu den tatsächlich vorhandenen Medien passen würden – hier eine erste  Auswahl

 

  • Microsite
  • E-Magazine/E-Journal
  • Online Newsletter
  • Intranet
  • Integrated Print/Web
  • Mobile Solutions
  • Audio
  • Video (inkl. Corp TV)
  • Animation
  • Interactive application
  • Virale Kampagne

 

Freue mich sehr auf Euer Feedback und Eure regen Diskussionen,

beste Grüße,

Christian Fill

Verwandte Themen:

Sichern oder Weiterleiten

Comments

7 Responses to “BCP-Kategorien zur Diskussion gestellt”
  1. Stefan Heinzel sagt:

    Hallo Christian,

    Digital Media als Oberbegriff ist deutlich besser als der Ausflug in die 80er!

    Hier einige Gedanken zu den Kategorien:

    1. Microsite: bezieht sich nach meinem Verständnis ja immer auf eine temporäre Seite oder ein Sonderthema. So könnten dort auch Annual Reports ihre Heimat finden. Wollen wir das so belassen oder noch den Punkt “Corporate Website” mit aufnehmen?
    2. E-Magazine/E-Journal. Zusätzlich/alternativ fällt mir noch “Internet Magazine” ein
    3. Online-Newsletter: ist dort der klassische HTML-Newsletter gemeint? Oder fallen auch PodCast / Vodcast darunter?
    9. Animation: sind ja meist Teil einer Website o.ä. Müssen wir das evtl. näher erläutern? Ich würde darunter Flash-Intros, 3-D-Animationen, Interaktive Info-Grafiken etc. verstehen
    10. Interactive application: sind damit auch CD/DVD-Anwendungen gemeint? Wir haben mal was mit personalisierten CDs gemacht die auf Online-Datenbanken zugreifen und personalisierte Formulare erstellen
    11. Virale Kampagne. Hier fällt mir noch das Thema “Social Network” ein. Das wird m.E. immer wichtiger wenn es darum geht, integrierte Kommunikation im Netz zu betreiben. Also “Story telling” auf möglichst vielen Plattformen. Dazu gehören dann auch Filme auf YouTube, Einträge bei Wikipedia, Bookmarking, Social Media Newsrooms etc. Deshalb mein Vorschlag, die Kategorie Social Network / Virale Kampagne zu nennen.

    So viel aus Hamburg

    Viele Grüße

    Stefan Heinzel
    stefan.heinzel@prhamburg.com

  2. Florian Flicke sagt:

    Hallo zusammen,

    vielleicht sollten wir seit den gestrigen News aus HH gleich auf “Digital Editors” umschwenken?

    Im Ernst: Vielen Dank für die gute Vorarbeit an Michael und Christian. Die Blog-Diskussion, die im Juni nach dem BCP in Berlin entbrannte (dann aber auch leider wieder versiegte), bekommt so neue Nahrung.

    Die Kategorien machen aus meiner Sicht alle Sinn. Einziges Problem: Es sind zu viele. Die Antwort auf die erschlagenden Printkategorien beim BCP kann nicht lauten, digital entsprechend nachzurüsten. Dann brauchen wir für die Preisverleihung 48 Stunden.

    Wir sollten, nachdem alle möglichen Onlinekategorien auf dem Tisch liegen (und das tun sie meines Erachtens bereits) intensiv darüber nachdenken, wie wir daraus wenige, dafür aber schlagkräftige Cluster bilden. Etwa: Internet, Mobile, Audio, Video o.s.ä. Vielelicht auch mal wieder bei einem Livetreffen?

    Grüße aus dem Rheinland

  3. Livetreffen kann ich nur befürworten - wenn in M alles geregelt ist :) folgt ein Termin.
    Viele Grüße,
    Christian

  4. Florian Flicke sagt:

    Good luck, by the way!

  5. Hallo zusammen,

    auf jeden Fall werden neue Kategorien gebraucht, das stimmt. In den Alten lässt sich die Vielzahl nicht abbilden. Allerdings muss man aufpassen, in wie weit wir in einzelnen Kategorien noch von CP sprechen. “Virale Kampagne” zum Beispiel ist sehr nah an der Werbung. Das muss man nochmal genau abgrenzen, damit hier die Grenzen nicht zu stark verschwimmen.

    Social Media sollte meiner Meinung nach allerdings schon rein, wobei man auch hier eine Abgrenzung zur PR/Werbung usw. ziehen muss. Wie das genau aussehen kann, gilt es dann noch rauszufinden. Sicher nicht ganz einfach…

    Die Kategorie “Medienintegration” sollte man in diesem Zusammenhang gleich mit überdenken. Die Möglichkeiten der bisherigen Darstelung von vernetzten Objekten fand ich nicht ideal. Wie seht Ihr das?

    Beste Grüße,

    Tobias Uffmann

  6. Olaf Wolff sagt:

    Hallo,

    ja, es sind zu viele Kategorien. Ich würde Animation zum Beispiel nicht separat bewerten, das wäre wirklich Teil eines Auftritts.

    Die Microsite könnte man erweitern als Microsite/Website — denn warum soll ein Komplettauftritt mit starken CP-Elementen weniger gelten als eine MS? Und Audio und Video sollten wir zusammenlegen (sorry Audio…)

    Beim Thema “Virale Kampagne” schließe ich mich meinem Vorschreiber an: Das ist sehr nah an der Werbung. Intern und bei Kunden verwende ich den Begriff “Social Publishing”, um redaktionelle Kommunikation im Web 2.0 / Userspace zu benennen.

    Gibt es bald wieder ein Treffen? So richtig persönlich?

    Grüße
    Olaf Wolff

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. [...] der Arbeitsgruppe “Digitale Medien” des FCP gibt es eine Diskussion über die Online-Kategorien. Diese Diskussion spiegelt auch das jeweilige Verständnis der Rolle [...]



Kommentare

Gedanken zu diesem Post...
Wenn Sie ein schickes Foto zu Ihrem Kommentar wollen, gehen Sie zu gravatar!